AMEDIA HOTEL UND ART

ERLAUBEN DEM GAST EINBLICKE IN EINE WELT VOLLER KREATIVITÄT

Art Gutsche

Simone Gutsche-Sikora malt, was ihr das Herz diktiert.

Schrankenlos, ohne stilistische und thematische Zwänge.

In ihrem neuen Atelier nahe der Stadt Steyr findet sie die notwendige schöpferische Freiheit, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Sie liebt die Großzügigkeit der Fläche, arbeitet am liebsten mit Ölfarben und kombiniert vielerlei Materialien.

lhre Bilder zeigen gelebte Geschichten, sind in Galerien im In- und Ausland präsent und vermitteln eine „Greifbare Nähe”. Diese Dimension ihres künstlerischen Schaffens findet auch in ihrer Designarbeit Ausdruck, mit der sie dekorativen Möbelbeschlägen nicht nur Eleganz und Dynamik, sondern vor allem haptische Sinnlichkeit und Mystik verleiht.

Für stilvolles Tafeln und gehobene Tischkultur schuf Simone Gutsche-Sikora eine gelungene Verbindung zwischen Gemälde- und Porzellanmalerei.

Eine elegante und kreative Kombination zwischen zwei Betätigungsfeldern ist der Künstlerin gelungen. Ihre Bilder, bzw. Teile daraus, bilden die Vorlage für die von ihr gestalteten Porzellan- Platzteller. Das Ergebnis ist Tischkultur vom Feinsten, wenn sich Motive von an der Wand hängenden Bilder auf der gedeckten Tafel wiederfinden. Ein prächtiger Anblick fürs Auge, das ja bekanntlich mit isst. Diese Idee wird nicht nur von den Käufern ihrer Kunst geschätzt.

Erfahren Sie hier mehr.

Edlinger-Unikat

Wie anderen Künstlern der "sunset lounge" geht es auch Günther Edlinger um innovativen Umgang mit ungewöhnlichen Materialien, technische Ausgefeiltheit und ästhetische Raffinesse bei der Verquickung und "Imitierung" von Medien.

Von der Grundhaltung her expressiv-leidenschaftlich, verarbeitete Günther Edlinger zyklisch in großen Leinwandbildern u.a. Eindrücke eines beobachteten tragischen Flammentodes (Galerie der Stadt Salzburg "Fegefeuer" 1998). Eine andere Bildreihe fällt durch die Integrierung von gefüllten Flüssigkeitsbehältern in einen malerischen Zusammenhang auf ("aqua-pox"), in dem transparente Leimschichten eine wichtige Rolle spielen.

Erfahren Sie hier mehr.

News Simone Gutsche-Sikora

Am 23.Juni fand im Schlösschen Dorf an der Enns die fulminante Ausstellung der Künstlerin Simone Gutsche Sikora statt. Wie man es schon aus vergangenen Jahren von Gutsche Sikora kennt , war es auch dieses Mal ein Fest der besonderen Art. Die Organisation der Künstlerin lies keine Wünsche offen und machte diesen Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die Schlossherrin Gräfin Adelheid Hoyos überlies Gutsche Sikora für diesen Tag diese zauberhafte Location und so ergab zeitgenössische Kunst (Skulpturen und Bilder von ART Gutsche) und Geschichte (Bekanntester Besitzer Ende des 19. Jahrhunderts war der Steyrer Großindustrielle Josef Werndl) eine perfekte Symbiose .

Neben der Künstlerin, deren Bilder weltweit auf internationalen Kunstmessen zu finden sind, präsentierten sich weiterhin Alpenkaviar von Helmut Schlader, exquisite Gartenmöbel von Astrid Pinecker-Steiner, Schokoladenmanufaktur Bachhalm, Kny Design Austria mit den ersten ART Gutsche Lampen, Manfred Wimmer mit Lachsprodukten von Stefan Palsson, Weingut Hermann Moser ,BMW Knöbl und Hinterberger Getränkeautomaten , die den ersten ART Gutsche Kaffeeautomaten präsentierten.

Durch den Abend führten Silvia Eichlberger und Dr. Klaus Dorninger .

Ein weiteres Highlight war der Auftritt des barocken Show Friesenhengstes Zen Panhuys aus dem Hause Friesen Exklusiv Prexl, der die Pianisten Katharina Hinterberger unter bombastischer Musik zu ihrem Flügel trug , bevor sie die Gäste mit ihrem Konzert in eine andere Welt eintauchen lies . Wie könnte es auch anders sein -selbst der Flügel war kein gewöhnlicher – sondern ein von ART Gutsche bemalter 111 Jahre alter Bösendorfer , limitierte Johann Strauss Edition, der danach zum Verkauf stand.

Als krönender Abschluss überraschte Gutsche Sikora ihre Gäste mit der intern. Musicaldarstellerin Misha Kovar und brachte das verträumte Schlösschen zum brodeln.

Ein geladenes Publikum aus Kunst und Wirtschaft (u.a. aus Wien angereist Schauspielerin Andrea Lamatsch mit ihrem Ehemann Manfred Lielacher, sowie der ehemalige Pressesprecher von Helmut Zilk Hofrat Prof. Fred Vavrousek mit Gattin Ulla) waren beeindruckt von den Darbietungen und der „ Vernissage der anderen Art“.

Wieder mal kann man sagen – ART Gutsche hat ihrem Namen von ungewöhnlicher Präsentation einer Ausstellung alle Ehre gemacht.